„Bericht aus Berlin“ mit Feierabendsekt