Kommentar unseres stv. Vorsitzenden Kevin Pukat zum Leserbrief „Respektlosigkeit“, Heilbronner Stimme vom 24.02.2018

Kompetenzlose Bürger?

Anstatt die Kompetenzen von Gerald Friebe, Joachim Eble oder Eberhard Jochim herabzuwürdigen, sollte Herr Wagner in Zeiten von Politikverdrossenheit froh sein, wenn sich Bürger finden, die sich egal für welche Partei aufstellen lassen und sofern sie gewählt werden, dieses Ehrenamt nach bestem Wissen und Gewissen auch ausüben.

Ich glaube, dass keiner der Drei den Neckarsulmer Bürgern fehlende Kompetenzen unterstellen will. Darum geht es bei so einem Mammut-Projekt nicht. Es geht viel mehr darum, die gesamte Tragweite richtig zu bewerten und dann anhand aller vorhandener Fakten abzuwägen und eben nach bestem Wissen und Gewissen entweder dafür oder dagegen zu entscheiden (Ausgang offen). Ich glaube, man möchte eine profunde Entscheidung herbeiführen, die nicht nur auf der Stimmungsmache einer kleinen Minderheit von Protestbürgern basiert, welche sowieso von vorneherein gegen das Vorhaben sind.

Darum wurden die Drei von kompetenten Bürgern zu Gemeinderäten der Stadt Neckarsulm gewählt und nicht um schwierige Entscheidungen an die Neckarsulmer Bürger zurück zu delegieren.